Suche
News
Menu

Ziegel und Nachhaltigkeit

DER ROHSTOFF - TON
Ziegelsteine werden aus Rohstoffen der Natur hergestellt – Ton, Sand und anderen Erdmineralien. Beim Ton, der seit etwa 15.000 Jahren unter der Erdoberfläche lag, handelt es sich um Ablagerungen traditioneller Bergarten. Im Laufe der Zeit hat Regenwasser alles lösliche Material der Ablagerungweggeschwemmt. Zurück blieb der natürliche, reine Ton. Mit korrekter Formung und dem richtigen Brand haben Mauersteine eine lange Lebensdauer, die von anderen traditionellen Baumaterialien nicht erreicht wird.

ROHSTOFFGEWINNUNG
Bei der Gewinnung des Tons werden der Mutterboden und die obere Erdschicht vorsichtig abgetragen und beiseite gesetzt. Nachdem der Ton entnommen wurde, werden beide Erdschichten wieder aufgetragen und der Boden kann erneut für landwirtschaftliche oder andere Zwecke genutzt werden. In den meisten Fällen fällt nicht auf, dass Ton abgebaut wurde, abgesehen davon, dass der Acker 1 bis 2 Meter abgesunken ist. Die Gewinnung von Ton hat keinen negativen Einfluss auf den Erdboden oder das Grundwasser.

MINIMALER AUSSHUSS
Bei Petersen Tegl wird aller Ton verarbeitet. Ausschuss aufgrund einer Fehlproduktion wird recycelt. Seit 2015 konnte der Wasserverbrauch in der Produktion um 75 % gesenkt werden. Prozesswasser wird zu 100 % recycelt. Während der Produktion wird die Ofenwärme zurückgeleitet und zur Trocknung der ungebrannten Steine vor dem Brand verwendet. So kann die Wärme während der Produktion zweimal genutzt werden.

UMWALTBELASTUNG
Der einzige wesentliche Umweltindikator in der Rohproduktund Produktionsphase besteht im Energieverbrauch für den Brand. Der Lehm muss bei einer Temperatur von über 1.000°C gebrannt werden. Nur so können die Frostbeständigkeit und lange Lebensdauer der Ziegel gewährleistet werden.

WARTUNG
Ziegel werden so, wie sie sind, vermauert und sind wartungsfrei. Ziegelsteine belasten daher nicht die Umwelt durch Chemikalien in Form von Farben, Holzschutzmitteln u. ä.

HALTBARKEIT
Ziegelsteine halten ohne Wartung mehrere hundert Jahre lang. Es gibt Ziegelgebäude in der Welt, die über 3.500 Jahre alt sind. Über Zweidrittel aller gemauerten Kirchen in Dänemark sind 700 bis 800 Jahre alt und alles andere als baufällig.

ABRISS, ABTRANSPORT UND RECYCLING ZERTRÜMMERTER ZIEGEL
Ein Abriss und Abtransport von Ziegeln stellt keine Umweltbelastung dar. In Dänemark werden etwa 95 bis 99 % aller Mauern recycelt. Die Ziegel werden zertrümmert und recycelt und ersetzen so neue Baustoffe. Ein sehr geringer Teil wird deponiert, was ebenfalls zu keinen Umweltproblemen führt, da Ziegel weder Erdboden noch Grundwasser beeinflussen.

RECYCLING VON ZIEGELN
Ziegelsteine, die mit kalkbasiertem Mörtel vermauert wurden, können abgetragen, gereinigt und recycelt werden. Im Jahre 2009 entwickelte Petersen Tegl zusammen mit Architekten den Fassadenziegel Petersen Cover, der seit 2014 zum Standardsortiment der Ziegelei gehört. Petersen Cover wird an der rückwärtigen Holz- oder Stahlkonstruktion befestigt und kann somit leicht demontiert und unendlich recycelt werden.

FEUER
Ziegel können nicht brennen, und Ziegelmauern mit traditionellen Mörtelfugen verlieren erst bei Temperaturen über 400°C einen wesentlichen Teil ihrer Festigkeit. Bei umfassenden Dachstuhlbränden sieht man oft, dass die Ziegelmauern zurückbleiben und erneut verwendet werden können, und das Gebäude muss daher nicht abgerissen werden. Bei Feuer besteht ein wesentlicher Teil der Sicherheit darin, dass alle Zeit genug haben, um das Gebäude verlassen zu können, bevor es einstürzt.

RAUMKLIMA IN MASSIV GEMAUERTEN HÄUSERN
Ziegelsteine haben eine positive Wirkung auf das Raumklima in massiv gemauerten Häusern. Gemauerte Häuser geben weder Gas, Geruch noch Strahlung ab. Ziegelsteine wirken geräusch- und schwingungsdämpfend, wärmeregulierend sowie wasserdiffundierend und tragen positiv zur Trocknung nach Wasserschäden bei; sie bieten Mikroorganismen keinen Nährboden, weshalb Schimmelpilzbefall selten ist.

FINANZEN
Ziegelsteine haben eine lange Lebensdauer und sind wartungsfrei; sie sind daher ein kostengünstiges Baumaterial, das dazu beiträgt, gemauerten Gebäuden einen hohen Wiederverkaufswert zu sichern.

SCHLUSSFOLGERUNG
Die Lebensdauer eines Bauprodukts ist entscheidend für seine Umwelteinwirkung. Je länger ein Produkt in der Anwendungsphase hält, desto weniger wird die Umwelt beeinträchtigt. Ziegelsteine sind in jeder Hinsicht ein äußerst nachhaltiges Produkt.

UMWELTFAKTOREN VON ZIEGELN:

• 100 % natürliche Rohstoffe
• keine schädliche Einwirkung auf die Natur bei Gewinnung des Rohstoffs
• Produktion in der Nähe des Gewinnungsortes
• begrenzter Energieverbrauch, angesichts der Lebensdauer von Ziegeln
• begrenzte CO2-Emission angesichts der Lebensdauer
• sehr lange Produktlebensdauer
• wartungsfrei (keine Verwendung von Chemikalien für Wartungszwecke)
• günstiger Anschaffungspreis im Verhältnis zur Haltbarkeit und zur Wartung
• kann bei Abriss recycelt werden
• enthält keine schädlichen Gase
• keine Geruchsbelästigung
• schützt bei Feuer
• geräuschdämpfend
• wärmeregulierend
• bietet Schimmelpilzen keinen Nährboden

ENERGIEPOLITIK IN PETERSEN TEGL

Informationen zu den Energiezielen von Petersen Tegl, Energiemanagementsysteme ISO 50001 und zur Umweltproduktdeklaration EPD. WEITERLESEN >

×