Fakten über Ziegelsteine

WASSERGESTRICHENE, KOHLEGEBRANNTE ZIEGELSTEINE

Die wassergetrichenen Kohlebrandziegel von Petersen Tegl werden von Maschinen hergestellt, die die ehemalige Handfertigung des Steins nachahmen. So erhalten die Steine ihr variierendes Aussehen.

Zur Herstellung der Ziegel wird ein nasser Lehmklumpen in eine nasse Holzform gepresst und der überschüssige Lehm abgestrichen. Mit dem Wasser als Gleitmittel kann die Form danach vom weichen Ziegel entfernt werden. 

Als einzige Ziegelei in Dänemark brennt Petersen Tegl ihre Steine mit Kohle. Diese Methode ist anspruchsvoll, aber nur auf diese Weise erhalten die Steine ihr Farbenspiel in hellen und dunklen Nuancen. Durch den Kohlebrand können minimale Maßabweichungen und Risse entstehen, die für die Haltbarkeit der Steine jedoch ohne Bedeutung sind.

Das Sortiment umfasst 31 Steine in vielen verschiedenen Farben. Darüber hinaus stellt die Ziegelei nach Vorgaben des Kunden Steine in Spezialfarben her.

 

ZIEGELSTEINE UND FROST

Petersen Tegls Ziegelsteine sind frostbeständig. Wir verwenden hauptsächlich Lehm aus der näheren Umgebung der Ziegelei. Hier wird bereits seit vielen hundert Jahren Lehm zur Ziegelsteinproduktion gefördert.

In der Ziegelei wird der Lehm mittels technischer Verfahren geknetet, geformt und gepresst, welche die frühere manuelle Verarbeitungsweise des Steins nachahmen.

Durch diese Methode erhält der Lehm eine optimale Textur mit Kapillaren und Luftporen, die eine Ausweitung des Wassers während des Gefrierprozesses ermöglichen, ohne dass der Stein dabei beschädigt wird. Die Tatsache, dass Ziegelsteine Wasser aufnehmen können, verursacht somit nicht automatisch Frostschäden.